Bautagebuch 2014_08_20

 

 

Die Wände waren teilweise verfault und ziemlich instabil; das Dach konnten wir auch nicht weiterverwenden, da wir uns ein rundes Dach wünschen. Freundlicherweise half uns Herr Schoen beim Demontieren, indem er mit der Stichsäge zuerst das Dach und dann die Wände in Stücke schnitt.

 
   

 

 

Als letztes entfernten wir noch den Boden, sodass endlich das Fahrgestell freigelegt war.