Schon lange träumten wir von einem eigenen Zirkuswagen, mit dem wir durch Dörfer fahren,
unsere Requisiten und Utensilien transportieren und unsere Professionalität steigern können.

zirkwagen 1

Das P-Seminar 'Umbau eines Bauwagens zum Zirkuswagen' (SJ 14/16) hatte sich zum Ziel gesetzt, diesen Traum zu verwirklichen.

 

 

Bautagebuch 2015_02_18

 

 

Als nächstes kümmerten wir uns um das Dach. Dazu sägten wir aus Sperrholz runde Dachspannten aus und montierten sie mit Winkeln auf dem Ständerwerk.
  
Anschließend befestigten wir darauf Sperrholzplatten. Um das Sperrholz in die runde Form biegen zu können, mussten wir es zuvor mit entsprechenden Schlitzen versehen"

   
Zuletzt fügten wir noch die fehlende vierte Wand hinzu:

 

 

 

   

Bautagebuch 2015_02_19

 

Am folgenden Tag beschäftigten wir uns mit der Außenverschalung, also Dämmung der Wände und Verkleidung mit Nut-und-Feder-Brettern. Vorher verlegten wir aber noch Kabel für den Stromanschluss.

  

 

 

 

   

Bautagebuch 2015_02_20

 

Noch war die Außenverkleidung nicht fertig, wir sägten also die noch überstehenden Reste der Bretter ab und verkleideten zumindest eine der Rundungen unterm Dach. Das führte zu folgendem Ergebnis:

  
Außerdem beschäftigten wir uns mit der Innenverkleidung unterm Dach. Diese führten wir ebenfalls mit Nut-und-Feder-Brettern aus. Vorher verstärkten wir aber noch die Dachsparren mit zusätzlichen Balken.

 

 

 

   

Bautagebuch 2015_04_07

 

Endlich hielten wir es für angebracht, unserem Wagen einen Boden zu spendieren. Also legten wir die Dämmung zwischen die Balken und verkleideten alles mit OSB-Platten. Vorher montierten wir allerdings noch die Radkästen, die die Siemens-Bastelgruppe unter Leitung von Herrn Schröck und Herrn Brückerhoff für uns angefertigt hatte.

  
Außerdem beschäftigten wir uns mit der Innenverkleidung unterm Dach. Diese führten wir ebenfalls mit Nut-und-Feder-Brettern aus. Vorher verstärkten wir aber noch die Dachsparren mit zusätzlichen Balken.
Anschließend bereiteten wir das Untergerüst für die Veranda vor, indem wir das, was dort vorher an Boden war, wieder entfernten, und die Unterkonstruktion mit witterungsbeständiger Farbe einstrichen.